11. 03. 2017

Abschiedsworte für unseren Christian beim Seelengottesdienst

Christian, du warst ein Kind der Liebe. Von uns allen voll Freude und Glückseligkeit erwartet. Größer hätte der Stolz nicht sein können, als du das Licht der Welt erblickt hast. Deine ersten Lebensmonate sollten wohl die schönsten und unbeschwertesten in deinem kurzen Leben bleiben. Du hast dich prächtig entwickelt und uns zu einer kleinen fröhlichen Familie gemacht, bis an dem Tag, der dein und unser Leben völlig verändern sollte. Dem Tod näher als dem Leben. Du hast dich für das Leben entschieden und schon sehr früh deine Kämpfernatur gezeigt. Eine schwere Zeit folgte für dich und uns Eltern, die wir einmal besser und einmal schlechter gemeistert haben. Im Vordergrund stand aber immer der Wille, das Beste für dich zu geben und dir dein nun schweres Leben so gut wie möglich zu erleichtern. Du wurdest geliebt von uns Eltern und im Besonderen auch von deiner Großmutter Christine, die sich rührend um dich gekümmert hat, bis sie nicht mehr für dich da sein konnte.

Das Beste haben wir entschieden, das Beste sind Geschwister. Stefan und Katharina, zwei junge Menschen, auf die wir Eltern so sehr stolz sind. Die Zeit für dich wurde knapper und du musstest schon früh lernen, von fremden Menschen umsorgt zu werden, aber die Bereicherung in deinem Leben war umso größer. Katharina, die kleine zarte, aber löwenstarke, die dich zwei Kopf kleiner selbstverständlich gehegt und gepflegt hat als wärest du ihr Sohn und die für dich bis zuletzt dein Herzensmensch gewesen ist. Sie ist es, die bis zu deinem letzten Tag geschaut hat, ob es dir zuhause ja an nichts fehlt. Stefan, dein kleiner großer Bruder, auf den du stets aufgeblickt und den du stets bewundert hast und auf den du immer zählen konntest.

Die Jahre vergehen und aus dem Kleinkind ist ein Schulkind geworden. Diese Zeit durftest du an einem ganz besonderen Ort verbringen, der dich geprägt und wesentlich zu deiner positiven Entwicklung beigetragen hat – die Sonderschule Mariatal ist für dich zur zweiten Heimat geworden. Deine Zeugnisse beschreiben, was dich eh und je ausgemacht hat: Und dein Abschlusszeugnis bringt dein Wesen wohl auf den Punkt:

„Christian unser Großer! Gute Laune, Durchsetzungsvermögen, Charme, Ruhe, Witz und Konstanz: Diese wertvollen Attribute beschreiben Christian und eben diese werden es ausmachen, dass er unserer Klasse und der ganzen Schulgemeinschaft immer in bester Erinnerung bleiben wird. Es stimmt uns traurig, dass Christian im nächsten Jahr nicht mehr bei uns sein kann, aber wir alle sind zuversichtlich, nein wir wissen, dass er seinen Weg macht und sein Leben genießen wird. Wir wünschen ihm vom Herzen, dass er seine Persönlichkeit und seine Fähigkeiten auch weiterhin so ausbaut und einsetzt! Wir wünschen dem erwachsenen Christian von ganzem Herzen alles Glück dieser Welt.“

Diese Wünsche gehen nicht in Erfüllung. Leider folgen diesen schönen Jahren erneut schwere Zeiten. Es ist dir, Christian, schwer gefallen, dich neu einzuleben und deine Eltern entschließen, getrennte Wege zu gehen. Aus dem einst fröhlichen und herzlichen jungen Mann wird ein trauriges, schwermütiges Wesen. Aber auch diese Krisen hast du – mein Phänomen – überwunden. Du, nicht mehr ganz so fröhlich, nicht mehr ganz so voller Schalk, nicht mehr ganz voller Lachen, hast wie ein Magnet die Familie zusammengehalten, zu der mittlerweile Christina gehört, von dir liebevoll Tinas genannt. Sie schließt dich in ihr Herz und lernt eine weitere Seite von dir kennen. Sie weiß sehr bald: Für Christian sollte es immer luxury sein.

So viel wollten wir mit dir noch erleben, so viele Pläne haben wir geschmiedet. Dein Vater den Blick auf die Gegenwart gerichtet, gut sollte es dir gehen, deine Mutter den Blick auf die Zukunft, lebenswert sollte dein Leben in jedem Fall bleiben. Zu viel Zukunft, zu wenig Gegenwart. Zu spät, jetzt bleibt nur mehr die Erinnerung an dich: An dich mein Phänomen.

Fürbitten für unseren Christian

Fürbitte von deiner Schwester Katharina

Mein lieber Christian,

du hast mich durch mein Leben begleitet und jetzt muss ich meinen Weg ohne dich gehen. Dieser Weg wird ohne deine Liebe, dein Lachen und deine unendliche Stärke sehr schwer für mich. Christian, ich werde diese Erde bereisen und dir aus jedem Land die Sonne schicken.

Lieber Gott, hilf mir bitte meinen weiteren Lebensweg mit gebrochenem Herzen zu gehen. Lieber Gott, sende meinem Christian all meine Liebe und jeden Sonnenstrahl.

Fürbitte von deinem Bruder Stefan

Lieber Christian, du warst der Mittelpunkt unseres Lebens, hast uns trotz deiner schweren Krankheit so viel Freude bereitet und Kraft gegeben. Jetzt müssen wir den Weg ohne dich weitergehen.

Lieber Gott, begleite uns dabei.

Fürbitte von deiner Schwägerin Christina

Lieber Christian, es waren die kleinen Dinge im Leben, an denen du dich erfreuen konntest und für die du stets so dankbar warst.

Lieber Gott, gereiche ihm seine Dankbarkeit zum Segen.

Fürbitte von deiner Cousine Laura

Lieber Christian, du hast dein schweres Leben mit so viel Tapferkeit und Würde getragen, warst uns ein Vorbild und wirst es auch immer bleiben. Hast uns begleitet und uns für so vieles die Augen geöffnet.

Lieber Gott, begleite nun du unseren Christian und lass ihn nicht alleine.