Gedenkworte für unseren Christian beim ersten Jahresgedächtnis

Lieber Christian, ein Jahr ohne dich! Und es stellt sich jeden Tag die Frage: Wie knüpft man an, an ein früheres Leben, wie macht man weiter, wenn man tief im Herzen zu verstehen beginnt, dass man nicht mehr zurückkann in ein früheres Leben? Die Zeit heilt alle Schmerzen, manche Dinge aber kann auch sie nicht heilen, vor allem den Schmerz, der so tief sitzt und einen fest umklammert. Denn die Dimension von nie mehr ist unfassbar. Und so begleitet mich ein Gedanke: Wenn ich gewusst hätte, dass es das letzte Mal ist, dass ich dich einschlafen sehe, würde ich dich besser zudecken und zu Gott beten, er möge deine Seele schützen, dass es das letzte Mal ist, dass ich dich zur Türe rausgehen sehe, würde ich dich umarmen und küssen und dich für einen weiteren Kuss zurückrufen, dass es das letzte Mal ist, dass ich einen Moment innehalten kann, um zu sagen: „Ich hab dich lieb“, anstatt davon auszugehen, dass du es weißt und spürst, dass es das letzte Mal ist, dass ich da sein kann, um den Tag mit dir zu teilen, würde ich bleiben. Anstatt sicher zu sein, dass es noch manchen Tag geben wird, sodass ich diesen verstreichen lassen kann. Es gibt sicherlich immer ein „Morgen“, um einen Irrtum einzusehen. Und es gibt sicherlich immer eine zweite  Chance, um einfach alles in Ordnung zu bringen. Aber das „Morgen“ ist niemandem versprochen. Falls das „Morgen“ niemals kommt, wirst du bestimmt bereuen, dass du zu beschäftigt warst, um jemandem etwas zuzugestehen, was sich im Nachhinein als sein letzter Wunsch herausstellt. Und ich bereue so sehr!

Mein lieber Christian, eine Träne des Dankes, dass es dich gab. Eine Träne der Freude für die Zeit mit dir. Eine Träne des Schmerzes, weil du so fehlst. Eine Träne der Gewissheit, dein Platz bleibt leer. Eine Träne der Liebe, aus unseren Herzen wirst du nie gehen.

Fürbitten von Katharina für Christian zum 1. Jahrestag

 Lieber Christian, es war viel zu früh, dass du uns verlassen hast, es war viel zu spät, dass wir die Zeit mit dir geschätzt haben.

Lieber Gott, gib uns die Kraft, das zu schätzen, was wir aneinander haben und unsere Zeit miteinander so wertvoll, wie möglich zu gestalten.

Gedanken, Augenblicke. Sie werden uns an dich erinnern – glücklich und traurig machen und dich nie vergessen lassen.

Lieber Gott, hilf uns, mit der Trauer zu leben und gib uns die Kraft, mit einem Lächeln an die gemeinsame Zeit mit unserem Christian zurückzudenken.

Lieber Christian, besondere Menschen erkennt man nicht, man fühlt sie. Du bist mit deiner Wärme immer noch bei uns, du hast Spuren in unseren Herzen hinterlassen, die uns die Hoffnung und Kraft für den Alltag geben.

 Lieber Gott, lass unseren Christian wissen, dass er uns hier unendlich fehlt und wir die Hoffnung auf ein Wiedersehen nicht aufgeben.